Aktuelle Meldungen des Instituts

MP Straf- und Strafprozessrecht

21.04.2021

Prüfungstermin 28.04.2021

Information zur Modulprüfung


Liebe Kolleginnen und Kollegen,


Die Modulprüfung aus Strafrecht zum Zwischentermin findet am 28. April 2021 statt.


Art der Durchführung: Es handelt sich um eine elektronische Prüfung im „open book“ Format: Das bedeutet, dass man für die Bearbeitung alle zu Prüfungsbeginn vorbereiteten schriftlichen Unterlagen (Bücher, LV-Mitschriften, etc) ebenso wie Internetquellen verwenden darf.


Nicht erlaubt ist es,
• Quellen aus den „open books“ wortwörtlich zu übernehmen,
• seinen Prüfungsplatz zu verlassen (außer selbstverständlich, um wie bei Präsenzprüfungen, die Toilette aufzusuchen),
• die Hilfe anderer Personen für die Lösung, in welcher Form immer, in Anspruch zu nehmen.


Plagiatsprüfung: Ihre Prüfung kann zur Kontrolle einer Plagiatsprüfung unterzogen werden, im Zuge derer unter anderem auch Gleichheiten mit den Arbeiten Ihrer Kolleginnen und Kollegen festgestellt werden können. Das Zuwiderhandeln kann studienrechtliche (Schummelvermerk) und strafrechtliche Folgen haben.


Plausibilitätskontrolle auf moodle vor der Prüfung:
Bevor Sie auf die Prüfungsangabe zugreifen können, müssen Sie die "Vorbereitung zur Plausibilitätskontrolle" abgeschlossen haben. Diese ist am 28.04.2021 ab 09:45 Uhr verfügbar. Achtung: Auch wenn Sie mit der "Vorbereitung zur Plausibilitätskontrolle" erst zum oder nach dem eigentlichen Prüfungsbeginn beginnen, bekommen Sie trotzdem nicht mehr Zeit für die Prüfung! Wir empfehlen Ihnen deshalb dringend, die Vorbereitung bereits vor 10:00 Uhr durchzuführen! Die Modulprüfung selbst kann jedenfalls erst ab 10:00 Uhr geöffnet werden.


Vorgehensweise auf moodle bei der Prüfung:
Am Prüfungstag findet sich als Vorspann zur Fallangabe noch die formale Information zur Prüfung (Zeiten, Ansprechpersonen) und der Text der Erklärung über die Eigenständigkeit Ihrer Prüfungsarbeit. Es wird während der Prüfung telefonisch erreichbare Ansprechpersonen für inhaltliche und technische Fragen geben. Alle Namen und Telefonnummern finden Sie am Prüfungstag auf Moodle.


Bei der Prüfung ist von der Moodle-Plattform die Angabe herunterzuladen; am Ende der Prüfungszeit ist Ihre Arbeit als PDF wiederhochzuladen. Sie können die Angabe selbstverständlich auch ausdrucken. Bitte schreiben Sie auf jede Seite Ihrer Lösung Ihren Namen und Ihre Matrikelnummer (zB unter Verwendung der Kopfzeile).


Die Prüfungszeit ist von 10:00 bis 13:00; das Hochladen Ihrer Bearbeitung hat bis spätestens 13:15 zu erfolgen. Man kann sich ab 09:30 einloggen; das Herunterladen der Angabe ist ab 10:00 möglich.


Mit der Teilnahme bei der Prüfung erklären Sie, dass Sie die Prüfung ohne unerlaubte Hilfsmittel bestreiten. Den Text dieser Erklärung finden Sie als „Vorspann“ zur Prüfung; Sie müssen dieser Erklärung zustimmen, um die Angabe herunterladen zu können.


Während der Prüfung findet eine virtuelle Prüfungsaufsicht statt. Die Prüfungsaufsicht kann sich dabei davon überzeugen, dass Sie an der Prüfung teilnehmen und Sie auch ersuchen, Ihre bisherigen Arbeitsfortschritte hochzuladen (ohne dass dies in die Beurteilung einfließt). Stellen Sie daher sicher, dass sie während der gesamten Prüfung.
• Ihr Mobiltelefon griffbereit haben (die Telefonnummer, unter der Sie erreichbar sein müssen, geben Sie vor Beginn der Prüfung auf Moodle bekannt, die Prüfungsaufsicht ruft nur von Nummern der Universität an [beginnend mit 01/4277 oder 0664/60277]) und
• jederzeit in Moodle einsteigen können.


Wenn es zu einer Kontaktaufnahme kommt, wird Ihnen die Zeit der Befragung für die Prüfung gutgeschrieben, sodass es zu keinem Nachteil für Sie kommt. Der gesamte Ablauf wird dokumentiert.


Anforderungen bei dieser Prüfung:
Die Anforderungen bei dieser Prüfung sind vergleichbar mit jenen vergangener Prüfungen in Präsenz ebenso wie im digitalen Format, Besonderheiten gibt es keine. Wer sich so umsichtig vorbereitet hat, wie er es für eine Präsenzprüfung getan hätte, hat sich daher auch für diese Prüfung richtig vorbereitet. Beachten Sie aber bitte, dass es auch bei einer „Open-book-Prüfung“ nicht um das Abschreiben von Texten aus Büchern geht, sondern um die eigenständige Anwendung von Wissen.


Viel Erfolg bei der Prüfung wünscht Ihnen
Susanne Reindl-Krauskopf