030193 KU Jugendkriminalität und Jugendstrafvollzug

  • 2-std., 3,0 ECTS
  • max. 25 Teilnehmer
  • Online-Anmeldung von 08.09.2018 bis 01.10.2018
  • Die Vergabe eventueller Restplätze erfolgt ab 02.10.2018 auf Anfrage per E-Mail an katharina.beclin@univie.ac.at

Zeit und Ort:

  • Erstmals am 12.10.2018 von 10:00 - 11:30 Uhr, SemR Schenkenstraße 4, 2. Stock
  • Jeden Freitag von 10:00 - 11:30 Uhr

Lehrende

Katharina Beclin


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

  • Inhalte: Überblick über das Phänomen Jugendkriminalität und seine Entwicklung, staatliche und nichtstaatliche Reaktionen auf abweichendes Verhalten Jugendlicher, bis hin zum Strafvollzug, sowie Präventionsmöglichkeiten.
  • Ziele: In diesem Kurs soll vermittelt werden, warum Sonderregelungen für Jugendliche - auch oder vor allem - in diesem Kontext von großer Bedeutung sind, worin also die Besonderheiten der Jugendkriminalität und ihrer Phänomene liegen. Durch die Diskussion der vermuteten Ursachen von Jugendkriminalität und Möglichkeiten der Prävention soll darüber hinaus das Verständnis der Studierenden dafür geweckt werden, dass in diesem Bereich Sanktionen aller Art - insbesondere aber strafrechtlicher Natur - mit besonderer Sorgfalt zu wählen sind, da eine "Überreaktion" mehr schaden als nutzen kann.
  • Methode: Nach einführenden Vorträgen der Lehrveranstaltungsleiterin referieren die Studierenden zu den einzelnen Themenschwerpunkten.


Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

  • Anwesenheitspflicht (zwei Fehlstunden sind möglich), schriftliche Ausarbeitung (3-5 Seiten) und Präsentation eines Referates, Mitarbeit (zumindest zwei Wortmeldungen in der Lehrveranstaltung oder im Diskussionsforum auf moodle).


Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

  • Bei der Aufnahme in die LV werden (nur im Falle zu zahlreicher Anmeldungen) Studierende bevorzugt, die bereits die VO  "Grundlagen der Kriminologie" positiv absolviert haben.
  • Die Referate sind schriftlich bis eine Woche vor der mündlichen Präsentation auszuarbeiten. Dabei sind die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis, insbesondere die Zitierregeln einzuhalten. Für die Präsentation sind eine ppt-Präsentation und / oder ein Handout vorzubereiten.
  • Darüber hinaus ist Mitarbeit verpflichtend. Zwei Wortmeldungen in der Lehrveranstaltung oder im Diskussionsforum auf moodle sind Voraussetzung für eine positive Bewertung. Die Note setzt sich zu 3/4 aus dem Referat (bis zu 36 Punkte) und zu 1/4 aus der Mitarbeit (bis zu 12 Punkte) zusammen.
  • Pro  Wortmeldung in der Lehrveranstaltung oder im Diskussionsforum (ausgenommen Verständnisfragen) erhalten Sie einen Mitarbeitspunkt.
  • Für Referat (Ausarbeitung, Vortrag und Handout bzw. Präsentation) gibt es maximal 36 Punkte. Pro inhaltlichem Fehler werden 1-2 Punkte abgezogen, wird der Fehler trotz entsprechenden Hinweises bis zur Präsentation nicht korrigiert, erfolgt ein nochmaliger Punkteabzug (jedenfalls 2 Punkte für trotz Hinweises nicht durchgeführte Korrektur)
  • Inhaltliche Mängel, zu oberflächliche Recherche (bis -10) oder mangelhafte Gliederung (bis -5) oder nachlässige Aufbereitung (bis -5) werden mit insgesamt bis zu 20 Punkten in Abzug gebracht.

Noteneinteilung:

  • 0 - 23 Punkte      Nicht genügend
  • 24 - 33 Punkte      Genügend
  • 34 - 40 Punkte      Befriedigend
  • 41 - 45 Punkte      Gut
  • 46 - 48 Punkte      Sehr gut