030473 Übung aus Straf- und Strafprozessrecht

  • 2 Stunden, 4,00 ECTS credits
  • Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
  • Online Anmeldung von Di, 4.2.2020 bis Di, 18.2.2020
    Abmeldung bis Fr. 13.3.2020 möglich
  • jeweils Mittwoch, von 13.45 - 15.15 Uhr
  • 1. Stunde: Mi., 11.03.2020
  • Ort: U 13, Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG 1
  • Beschränkte Teilnehmeranzahl, max. 64 TeilnehmerInnen
  • Kontakt: Mag. Katharina Haslinger

WILLKOMMEN ZUR ÜBUNG AUS STRAFRECHT

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Willkommen bei der Übung aus Strafrecht!

  • Aufgrund der Direktiven des Rektorats ist es leider nicht möglich, die Übung Strafrecht im gewohnten Format abzuhalten. Es werden vor Ostern jeweils Fälle in Moodle gestellt zur Lösung „zuhause“; im Nachhang wird es eine kurze Lösungsskizze elektronisch geben:
  • Ich werde mich bemühen, nach Ostern zumindest einen Teil der verlorenen Zeit wiederaufzuholen. Ob und inwieweit das möglich sein wird (etwa durch Verlängerung mancher Übungsstunden oder durch eine Zusatzstunde), wird sich allerdings erst zeigen.

Welcome back

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

„welcome back“ zur Übung aus Strafrecht. Leider gibt es auch für den Rest des SS keinen physischen Unterricht.

Die weitere Abfolge sieht daher wie folgt aus: Morgen wird die Lösungsskizze für die vor Ostern ausgegebenen Fälle ins Netz gestellt.

Ab nächster Woche werden wir einen Moodle-Video-Kurs zu den regulären Zeiten abhalten; im Rahmen dieses Formats können (und sollen) Sie sich auch aktiv mit Fragen am Unterricht beteiligen. Da das Verständnis prozessualer Zusammenhänge erfahrungsgemäß Schwierigkeiten bereitet, ergeht die Bitte, sich von morgen bis nächsten Mittwoch anhand der Lösungsskizze und der OGH-Entscheidungen entsprechend vorzubereiten; wir besprechen dann kommende Woche die beiden Angaben nochmals durch (mit einigen Erweiterungen).

Die Klausuren werden elektronisch abgehalten; und zwar nach dem in den nächsten Tagen/Wochen vom Rektorat/Dekanat dazu empfohlenen Weg. An den Beurteilungskriterien ändert sich nichts. Eine positive Klausur ist erforderlich. Schreibt jemand mehr als eine Klausur mit, zählt (nur) die bessere Note.

Weiterhin viel Erfolg in der Übung!

Beste Grüße, Peter Lewisch


Lehrende

Peter Lewisch


Information

  • Wichtige Informationen
  • Terminübersicht

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Übung beginnt am Mittwoch, den 11. März 2020 und findet wöchentlich statt. Es werden Fälle mündlich gemeinsam mit den Teilnehmern besprochen, wobei Sie herzlich eingeladen sind, sich zur Mitarbeit zu melden. Inhaltlich beschäftigt sich diese Übung mit dem gesamten Stoff der Modulprüfung (Allgemeiner Teil I, Besonderer Teil laut Stoffabgrenzung, Allgemeiner Teil II sowie Strafprozessrecht).

Die Übung kann nur beim Lernen und Verstehen unterstützen. Es wird von den TeilnehmerInnen daher selbständige genaue Vorbereitung auf die einzelnen Übungseinheiten erwartet (empfohlen wird auch eine genaue Nachbereitung). Alle Angaben finden sich vor Beginn jeder Lehrveranstaltung auf der Lernplattform MOODLE.


Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Voraussetzungen für ein positives Übungszeugnis sind eine positive Klausur und eine positive Mitarbeitsleistung.

Klausurtermine (voraussichtlich):

  • 1. Klausur: Mittwoch, 27.05.2020  13:45 - 15:15 Uhr, im U 13, Juridicum, KG 1
  • 2. Klausur: Mittwoch, 10.06.2020  13:45 - 15:15 Uhr, im U 13, Juridicum, KG 1

Bei den Klausuren dürfen als Hilfsmittel unkommentierte Gesetzesausgaben, der Taschenkodex (LexisNexis) sowie die Manz‘schen Taschenausgaben verwendet werden. Unterstreichungen, Markierungen und bloße Querverweise durch Paragraphenangabe oder Stichwort entsprechend dem Inhaltsverzeichnis sind zulässig. Darüber hinausgehende inhaltliche Anmerkungen sind unzulässig und führen zum Vorliegen eines unerlaubten Hilfsmittels, welches auch abgenommen werden kann. Im Falle des Vorliegens eines unerlaubten Hilfsmittels wird die Klausurarbeit nicht beurteilt und ein entsprechender Vermerk im i3v eingetragen.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Voraussetzungen für ein positives Übungszeugnis sind eine positive Klausur und eine positive Mitarbeitsleistung. Es ist nur das Schreiben einer Klausur notwendig. Wollen Sie zu Übungszwecken beide Klausuren mitschreiben, so zählt die bessere Note.

Prüfungsstoff

Inhaltlich beschäftigt sich diese Übung sowohl mit dem materiellen Strafrecht als auch mit dem Strafprozessrecht, somit mit dem gesamten Stoff der Modulprüfung.

Literatur

Eine Übersicht zu den empfohlenen Lernbehelfen findet sich unter https://strafrecht.univie.ac.at/lehre-und-studium/stoffabgrenzung/. Nehmen Sie zu jeder Übungseinheit unbedingt eine Ausgabe von StGB und StPO mit!


Unterlagen

siehe moodle!